Direkt zum Inhalt springen
Große Pflanzaktion vom Friseurwald im Münsterland (v.l.n.r.: Carlos Weiss, Jan Borchert, Diethild Nordhues-Heese, Frank Brormann, Andreas Steinke und Christel Vieth)
Große Pflanzaktion vom Friseurwald im Münsterland (v.l.n.r.: Carlos Weiss, Jan Borchert, Diethild Nordhues-Heese, Frank Brormann, Andreas Steinke und Christel Vieth)

Pressemitteilung -

Ein „Friseurwald“ im Münsterland - Friseursalons spenden und pflanzen 2.000 Bäume für Artenvielfalt und Klimaschutz

Gemeinsam mit Cut Climate Change und dem zuständigen Forstamt vom Landesbetrieb Wald und Holz NRW haben calligraphy cut, 360Grad Haare, Friseur CABELO und Junge Köpfe Münster mit den Friseurunternehmern Frank Brormann, Andreas Steinke und Christel Vieth am 13. Dezember 2021 im Münsterland Nähe Everswinkel mit Unterstützung von Kunden und Freunden 2.000 Bäume gepflanzt. NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst begrüßt diese Aktion.

Oelde/Münster, 17. Dezember 2021/Gaby Günther - "Corona ist nach wie vor das beherrschende Thema unserer Zeit. Derweil tickt die Uhr unerbittlich weiter. Der Klimawandel ist DAS Thema unserer Lebenszeit. Es wird Zeit, Verantwortung zu übernehmen. Niemand  von uns kann die Welt im Alleingang retten, aber wir alle können gemeinsam ambitioniertere Ziele für die Zukunft gesetzt und im Hier und Jetzt ein Beitrag geleisten!" so die Aussage von Frank Brormann über seine Ambition.

Stieleiche, Traubeneiche, Hainbuche, Winterlinde, Eberesche, Wildbirne, Wildapfel, Kornelkirsche, Hartriegel, Weißdorn, Pfaffenhütchen, Schneeball und Buche… Viele dieser Arten sind selten geworden. Das wird sich im Münsterland nun ändern.

Unter dem Label „Cut Climate Change“ steht diese Impulskampagne für den Erhalt der Artenvielfalt, Nachhaltigkeit und Klimaschutz. Die Gründer dieser Initiative, Klimaförster Jan Borchert und Friseurmeister Carlos Weiss von der Deutschen Gesellschaft für klimaneutrales Handwerk (DGKH), haben ein Team aus sofort handlungswilligen Friseurunternehmern um sich versammelt.

Frank Brormann,
Gründer des Salons 360° Haare und des Unternehmens calligraphy cut, sowie Christel Vieth und Andreas Steinke von CABELO und junge koepfe Münster haben sich spontan bereit erklärt, das Projekt sowohl finanziell, als auch mit eigener Hände Arbeit zu unterstützen.

Am 13. Dezember 2021 gaben die Initiatoren den Startschuss in Everswinkel im Münsterland. „Wir pflanzen einen Wald der Zukunft, in dem unsere Kinder und Enkel spazieren gehen können“, freut sich Christel Vieth von Cabelo.

Mit seinen vielen Baumarten und Sträuchern leistet der „Friseurwald“ einen wichtigen Beitrag zur Biodiversität. Es wird in den nächsten Jahrzehnten ein Mischwald entstehen, in dem Amphibien, Reptilien, Säugetiere, Vögel und Insekten Lebensraum finden. Ein echter Wald für die Zukunft mit Baumarten, die als klimastabil gelten - also auch in 100 Jahren noch in einem dann trockenen und wärmeren Klima überleben können.

Durch Cut Climate Change und der Deutschen Gesellschaft für klimaneutrales Handwerk (DGKH) wurden bereits verschiedenste Initiativen umgesetzt und „Friseurwälder“ mit insgesamt 3.000 Bäumen gepflanzt. Ihr Ziel ist es, das gesamte Handwerk bis zum Jahr 2025 klimaneutral zu zertifizieren.

2.000 Setzlinge samt weiterer Kosten wurden komplett von den Firmen 360 Grad, calligraphy cut, junge koepfe und Cabelo sowie Cut Climate Change finanziert. „Mit diesem Impuls möchten wir Friseurunternehmer der Natur etwas zurück geben, aber auch Vorbild sein und zum Nachmachen anregen.“, so Frank Brormann, Erfinder des calligraphy cut.

Die Bäume wurden auf einer Fläche des Landes NRW gepflanzt und gehören der Öffentlichkeit. Die Aktion wurde vom Landesbetrieb Wald und Holz NRW unter Leitung der Revierleiterin Diethild Nordhues-Heese betreut. In Gruppen von je 15 Personen konnten Interessierte selber kostenfrei einen Baum pflanzen. Aufgerufen wurde dazu per Kunden-Newsletter und in den sozialen Medien. Fast 60 Kollegen und Freunde kamem mit Kindern und Hunden, Opas und Omas und "bewaffnet" mit Spaten, um fleißig mit anzupacken.

Grußwort des Ministerpräsidenten des Landes Nordrhein-Westfalen, Hendrik Wüst, anlässlich der Cut Climate Change Aufforstungsaktion mit Frank Brormann, Christel Vieth und Andreas Steinke am 13. Dezember 2021:

"Ein Spaziergang im Wald - das ist Entspannung und Erholung, das ist Naturerlebnis und Idylle pur! Und nicht nur das. Bäume und Böden speichern das giftige Kohlendioxid und sorgen so für ein besseres Klima. Der Wald ist also ein ganz besonders starker und wertvoller Klimaschützer!
Das alles sind gute Nachrichten. Doch leider gibt es auch eine schlechte, und die ist nicht neu: Stürme, Trockenheit, Schädlinge und andere Umweltgefahren haben in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten dazu geführt, dass unser Wald selber in großer Gefahr ist. Dagegen müssen wir etwas tun. Und dabei dürfen wir keine Zeit verlieren. Jede und jeder ist gefordert, jede und jeder kann dabei mithelfen, unseren Wald zu bewahren.
Jeder Baum zählt! Deshalb freue ich mich sehr über diese Aktion der Friseurunternehmer Frank Bormann, Andreas Steinke und Christel Vieth - gemeinsam mit Cut Climate Change. Nicht weniger als 2.000 Bäume werden Sie an einem einzigen Tag pflanzen. Mit Ihrer Aktion zeigen Sie, dass Naturschutz nicht nur alle angeht, sondern auch Spaß machen kann, wenn man gemeinsam an die Arbeit geht. Und wer kann schon von sich behaupten, einen eigenen Wald gepflanzt zu haben? Mit Sicherheit wird es für Sie in Zukunft ein ganz besonderes Erlebnis sein, „Ihren Wald zu besuchen und zu genießen.
Ihr Einsatz kommt allen Menschen in Nordrhein-Westfalen zugute. Dafür danke ich Ihnen herzlich
."

Links

Themen

Tags


Über calligraphy cut®

Frank Brormann entwickelte in seinem Unternehmen 3600 Haare GmbH in Oelde (www.360gradhaare.de) gemeinsam mit Sieger-Design die Haarschneidetechnik calligraphy cut®. Beim calligraphy cut® werden die Haare mit einem extra dafür konzipierten Haarschneideinstrument gleichbleibend im Winkel von 21° angeschnitten. Durch den schrägen Schnitt wird die Grundfläche der Schnittkante um 270% vergrößert. Das Haar bekommt dadurch mehr Fülle, wird elastischer und ist leichter zu stylen. Werkstofftechnik-Spezialist Professor Jürgen Peterseim untersuchte an der Fachhochschule Münster im Rahmen einer Studie die Schnittflächen von unterschiedlichen Haartypen, die mit verschiedenen Schneidwerkzeugen geschnitten wurden. Dafür wurde ein Rasterelektronenmikroskop mit 5000-facher Vergrößerung verwendet. Das Ergebnis beweist, dass der calligraphy cut® ein konstantes Schneidergebnis sichert und die Haarspitzen schont. Dadurch werden mehr Fülle und Elastizität erzeugt.

Die wissenschaftliche Studie der FH Münster bestätigt: Der Calligraph sichert ein konstantes Schneideergebnis und schont nachhaltig die Haarspitzen. Im Auftrag von calligraphy cut® wurde an der FH Münster im Fachbereich Maschinenbau die Schnittoberfläche differenter Haare visualisiert.

  • Der vorgegebene und im Instrument eingebaute 21°-Winkel des patentierten Calligraphen stellt sicher, dass das Haar immer in einem konstanten Winkel geschnitten wird. Das Haar erhält hierdurch einen gezielten Bewegungsimpuls und wird flexibler und elastischer.
  • -Ähnlich wie ein schräg angeschliffener Diamant kann das Haar mehr Licht in der Spitze reflektieren und glänzt dadurch stärker. Die vergrößerte Oberfläche der Haarspitze ist in der Lage, mehr Pflege aufzunehmen.
  • -Die fest verankerte Klinge im Calligraphen verhindert ein ‚Flattern‘ und sorgt für einen sauberen Abschnitt fast ohne Grate. Das Haar neigt zu weniger Spliss. Nach Versiegelung der Haarspitze durch spezielle Pflege-Produkte findet Spliss erst deutlich später statt.

Über Frank Brormann

Frank Brormann ist Friseurmeister, Erfinder, Buchautor und „lebt“ seine Philosophie. Er absolvierte seine Ausbildung als Friseur in Forchheim auf der Friseurschule Meininghaus und legte 1988 die Meisterprüfung in Düsseldorf ab. Zeitgleich als Stylist bei Pierre Alexandre in London tätig, übernahm er 1989 den elterlichen Salon mit 15 Mitarbeitern in Oelde/Westfalen. Zunächst als Top-Stylist bei Vidal Sassoon in Hamburg aktiv, eröffnete Frank Brormann nach einigen Jahren seinen zweiten Salon in Oelde. Seitdem verzeichnet er ein kontinuierliches Wachstum seiner Geschäftstätigkeit durch die Eröffnung fünf weiterer Salons mit derzeit ca. 100 Mitarbeitern.

Fünf Jahre lang war Frank Brormann als Wella-Top-Akteur mit eigenen Shows auf nationalen und internationalen Friseurmessen in mehr als 50 Ländern unterwegs und veröffentlichte 2003 sein Buch „Haare gut – alles gut!“

Frank Brormann entwickelte 2005 den 360°-Volumen-Haarschnitt und das dafür optimierte „Curfcut-Profimesser“. Bereits ein Jahr später eröffnete er seinen 360°-Haare Flagship Salon nach den Feng-Shui-Regeln in Oelde, 2007 dann seine Friseurschule „Campus by Frank Brormann“.

Als Art Direktor wurde er vom Dr. Scheller Beauty Center nach Russland geholt und entwickelte ein Jahr später das neue Haarschneide-Tool „Calligraph“.

Die Weltpremiere des „calligraphy cut®“ fand in Paris auf der IC Mondial Performance im September 2011 statt. Frank Brormann wechselte mit allen Salons und seiner Friseurschule zu L´Oréal und wurde mit dem Innovationspreis „Diamond Ideas“ für New Clients für den calligraphy cut® ausgezeichnet.

Inzwischen sind Salons und Friseure von ihm in der Schweiz, Frankreich, Belgien, Luxemburg, Holland und Österreich mit calligraphy cut® lizensiert und ausgebildet. Seit 2015 auch in Kanada und der USA, gekrönt durch eine große Show in NY City im Waldorf Astoria.

2017 launchte Frank Brormann seinen neuen „Calligraph The 21“ mit großer Show auf der TOP Hair International in Düsseldorf. Frank Brormann konnte seine Umsatzzahlen im ersten Quartal dieses Jahres um 30 Prozent steigern.

Gemeinsam mit Sieger-Design und der Fachhochschule Münster im Rahmen der großen Studie entwickelte Frank Brormann den heutigen, mehrfach Preis-ausgezeichneten Calligraphen. Sein Lebenswerk wurde in 2018 durch die Verleihung des Seifriz-Preises in Stuttgart, der beeindruckende Auftritt in „Die Höhle der Löwen“ bei VOX, mit der Auszeichnung des „Global Educator Awards 2018“ von Intercoiffure Mondial und im Dezember 2019 mit dem "Innovationspreis Münsterland 2019" in der Kategorie "Klein und pfiffig" gekrönt. 2020 wurde der calligraphy cut® mit dem Red Dot Design Award und mit dem German Innovation Award in Gold vom Rat für Formgebung auf Initiative des Deutschen Bundestages ausgezeichnet.

Pressekontakt

Gaby Günther

Gaby Günther

Pressekontakt Presse The Calligraphy Cut Company GmbH +49 (0)7654-2129838

Zugehöriger Content

Unternehmensprofil

The Calligraphy Cut Company GmbH hat sich auf die Entwicklung und den Vertrieb von innovativen Dienstleistungskonzepten für die Friseurbranche spezialisiert.
Das Herz des Unternehmens ist der Calligraph, ein revolutionäres Haarschneideinstrument, das Messer und Schere nachweislich überlegen ist.

The Calligraphy Cut Company GmbH
Bahnhofstraße 30
59302 Oelde
Germany